Reise ins Cilento in Süditalien


Kleingruppenreise
vom 20. bis 27. September 2021


Geheimtipp wunderbares Cilento

Abwechslungsreiche Landschaften des Nationalparks Cilento, flache Sandstrände mit hübschen, kleinen Städtchen in Kampanien. 120 Kilometer südlich von Neapel gelegen, wo kulinarische Highlights auf die ursprüngliche Herzlichkeit der Süditaliener treffen...

Über mich

Seit 15 Jahren ist das Cilento mein absoluter Lieblingsort. Um auch Anderen dieses schöne Stückchen Erde näher zu bringen, biete ich seit einigen Jahren diese individuelle Reise 1 x pro Jahr für eine Kleingruppe an. Wer den Süden Italiens kennenlernen möchte, kann hier einen wunderschönen Flecken "authentischen Italiens" erleben. Wir besuchen sowohl besondere, von mir ausgewählte Orte die so nicht im Reiseführer stehen, als auch die Highlights, die man gesehen haben muss. Natürlich kann ich euch mit meinen italienisch Kenntnissen überall tatkräftig zur Seite stehen.

Als Schauspielerin und Trainerin verfüge ich über eine langjährige Erfahrung in der Organisation und Durchführung von Gruppenreisen. Aktuell biete ich Theater-Sprach-Reisen für Jugendliche nach Cornwall, England und weitere Reisen für Erwachsene nach Cornwall (Südwest England) und Apulien (Süditalien) an.

Detaillierte Informationen finden Sie unter www.theaterspass.com

Reiseverlauf

Ausgrabungsstätte Herculaneum

1. Tag - Ausgrabungsstätte Herculaneum und Hotel in Santa Maria di Castellabate

Schon beim Verlassen des Flughafen Gebäudes in Neapel wird klar, dass wir in den Sommer geflogen sind. September und Oktober sind eine ideale Reisezeit für das Cilento. Unser Privatbus steht bereit und los geht's. Erster Stopp, damit die Reisezeit in den Süden optimal genutzt wird, ist die Ausgrabungsstätte Herculaneum. Kurz vor Ausbruchs des Vesuvs im Jahre 79 n.Chr. war sie der gepflegte Wohnsitz am Meer. Es lohnt sich, denn anders als in Pompei, sind Häuser und Innenräume noch besser erhalten. Die antike Stadt ist groß, aber zum Glück haben wir eine deutsch sprechende Neapolitanerin als „Guida“, die uns in die besten Räume und Häuser führt und die Geschichte von damals lebendig näher bringt. Nach circa 2 Stunden geht es dann weiter zum Zielort: Santa Maria di Castellabate, im Herzen des Cilento gelegen. Ihr seid in einem schönen Hotel, ein paar Schritte zum Meer, super zentral untergebracht.


Santa Maria di Castellabate

2. Tag - Sandstrände und Altstadt-Bummel im Urlaubsort

Am zweiten Tag ist erst einmal keine Fahrt geplant, denn ihr seid ja schon angekommen. Santa Maria di Castellabate ist ein sehr hübscher, kleiner, geschichtsträchtiger Badeort mit mehreren Sandstränden und netter Altstadt und einigen historischen Gebäuden. Natürlich liegt unser Hotel zentral, so dass alles fußläufig im größtenteils autofreien Zentrum zu erreichen ist. Ein Bummel durch die Altstadt, an der langen Meerpromenade entlang und ein erstes Bad im warmen Meer - ihr seid angekommen. Natürlich bin ich auch da wenn es um Tipps und eine erste Erkundungstour geht.


Antikes Paestum

3. Tag - Antikes Paestum und Feigenmanufaktur

Am dritten Tag steht ein Ausflug in das nahe gelegene Paestum ab dem frühen Nachmittag auf dem Programm. Im 6 Jh. vor Christus wurde diese wunderschön erhaltene Anlage von den Griechen erbaut und von den Römern bis zum frühen Mittelalter bewohnt. Die größten Tempel außerhalb Griechenlands stehen hier. Natürlich haben wir auch hier wieder eine „Guida“, die viel Wissenswertes über die 3 Tempel, die Agora, das Forum, das Theaters und die vielen wirklich außergewöhnlichen Fundstücke im anliegenden Museum zu erzählen weiß. Anschließend fahren wir wenige Minuten in das grüne Hinterland auf eine Anhöhe zu einer der letzten erfolgreichen Feigenmanufakturen des Cilento. In einem kurzen Vortrag des Besitzers erfahren wir über die traditionsreiche Feigenkultur dieser Gegend, bevor wir eine Verköstigung im schicken Ambiente genießen.


Bergdorf Castellabate, Unesco Weltkulturerbe

4. Tag - Bergdorf Castellabate, Unesco Weltkulturerbe

Der vierte Tag ist für eine 3 stündige Besichtigung im Bergdorf Castellabate reserviert. Castellabate ist Unesco Weltkulturerbe und hat als eines der wenigen Dörfer Italiens das Prädikat „I borghi più belli d´Italia“ erhalten. Schon Goethes Schwager, Giocchino Murat sagte bei seinem Besuch 1811 in Castellabate „Qui non si muore“ („Hier stirbt man nicht“). Ganz dem süditalienischen Dolce Vita folgend, schlendern wir durch das von unzähligen engen Gassen verschlafene Dorf, um dann auf der Piazetta für einen Aperitivo Platz zu nehmen. Sie diente als Filmkulisse des französischen Kinohits „Willkommen bei den Sch´tis“ Remake: „Benvenuti al Sud“.


Amalfiküste

5. Tag - Amalfiküste

Den fünften Tag nutzen wir für einen Tagesausflug an die berühmte Amalfiküste, welches sich natürlich zurecht mit dem Gedicht von Goethe´s „Kennst du das Land, wo die Zitronen blühen?“ schmückt. Erster Stopp ist Vietri sul mare, die Keramikstadt, von wo aus man einen Rundumblick auf den Golf von Salerno hat. Weiter geht es – die ganze Zeit an der Küste entlang nach Amalfi, die der Küste ihren Namen gibt. Dort angekommen können wir das quirlige Treiben der Altstadt-Gässchen erleben. Die bunten Geschäfte bieten allerlei Produkte rund um die Zitrone an. Blickfang der größten Piazza ist der weltberühmte Treppenaufgang zum Dom von Amalfi. Zur Mittagessenszeit bringe ich euch zu einem von mir entdeckten, typischen Restaurant mit einer ausgezeichneten Lage direkt am Meer, wo ihr köstliche traditionelle Gerichte essen könnt. Zu empfehlen sind natürlich – wie auch im Cilento – Fisch und Meeresfrüchte, aber auch Pasta, sowie das Dessert Delizie al Limone. Hier ist auch eine tolle Gelegenheit in der azurblauen Bucht „Spiaggia di Praiano“ zu schwimmen. Zufrieden und gestärkt brechen wir zur letzten Etappe der Amafiküste auf. Oberhalb Positanos habt ihr die Gelegenheit tolle Fotos dieser grandiosen Kulisse zu schießen. Am Golf von Sorrent geht es dann zurück nach Santa Maria.


San Marco di Castellabate

6. Tag - Baden, Faulenzen, Lesen, Shoppen, Bummeln...

Der sechste Tag lädt wieder zum Baden, Faulenzen, Lesen, Shoppen oder Bummeln ein. Das Lebensmotto ist hier „Tranquillo = ruhig“, im Sinne des Fischers von der Kurzgeschichte Hemmingways, der diese, wie könnte es anders sein, im Cilento geschrieben hat. „Wieso sich aufarbeiten um reich zu werden, wenn der Reichtum doch schon da ist, indem man einfach „ist“ und das Leben genießt. Wer gegen Spätnachmittag Lust auf einen Spaziergang mit mir ins benachbarte Hafenstädtchen San Marco di Castellabate hat, um hier die einlaufenden Fischerboote bei sich senkender Sonne bei einem Aperitivo mitzuerleben, ist herzlich eingeladen.


Naturpark des Cilento

7. Tag - Cilento-Rundfahrt - Bergdörfer, Naturpark, Küstenstädtchen

Der letzte Ausflug am siebten Tag ermöglicht es euch nochmal die ganze Schönheit des Cilento zu erleben. Wir machen eine Rundfahrt, die uns in kleine Bergdörfer mit beeindruckender Authentizität und Schönheit bringen, den grünen hügeligen Naturpark des Cilento mit seinem ganzen Reichtum an Obst, Oliven, Feigenbäumen und Maronenwäldern erfahren lassen, um dann auf dem Rückweg und einem Stopp im Küstenstädtchens Acciaroli einen der schönsten Küsten Abschnitte des Cilento zu sehen. Bei der Rückkehr ist noch Zeit für den Strand und einen „Sun Downer“ bevor das Abendessen lockt.


8. Tag - Baden, Bummeln, Rückfahrt nach Neapel

Vor der Abfahrt um 13 Uhr könnt ihr nochmal baden oder bummeln und ein letztes Mal die Herzlichkeit dieses bezaubernden Örtchens in euch einsaugen, bevor uns unser Bus zurück nach Neapel bringt.

Preise:

Pro Person bei Unterbringung im Doppelzimmer € 1299,- / im Einzelzimmer € 1399,-

Dieser Preis beinhaltet 7 Übernachtungen mit Halbpension, Gruppenflug von München nach Neapel (Lufthansa), Privatbus bei allen Ausflügen, Privatführungen in Herculaneum und Paestum; alle Eintritte (Herculaneum, Paestum mit Museum, Führung und Verkostung in der Feigenmanufaktur). Ich selbst werde die ganze Zeit mit dabei sein.

› Anmeldeformular Cilento-Reise 2021

Stimmen

Liebe Simone, danke für das wunderbare Management! Es war und ist wieder ein großartiges Erlebnis...
Abbraccio, Petra

Liebe Simone, danke dir herzlich für diese schöne Woche und freue mich schon auf die nächste Reise!
Margret

Hallo Simone, die Reise ins Cilento mit dir ist uns in bester Erinnerung geblieben.Es war die ideale Kombination aus Kultur und dolce vita. Unser Standort für diverse Kurztrips zu den Sehenswürdigkeiten der Umgebung, der Küstenort Santa Maria di Castellabate hat uns das ursprüngliche Gesicht des italienischen Südens gezeigt und gab uns das Gefühl in den 60ger Jahren des letzten Jahrhunderts zu verweilen. Gerne werden wir deine Tour ins Cilento weiterempfehlen. Viele Grüße und alles Gute
Tom und Angie

Hallo Simone, ich habe die Reise sehr genossen. Es war eine sehr abwechslungsreiche und gut durch organisierte Tour, in einer sehr entspannten Atmosphäre mit sehr netten Leuten. Gerne bin ich das nächste Mal wieder dabei!
Anita

Kontakt

Simone Mutschler

Beurer Straße 1
86926 Greifenberg

08192 - 99 80 68
0172 - 95 42 515
info@theaterspass.com

› Anmeldeformular Cilento-Reise 2021
Simone Mutscher - reisen-cilento.de
© 2020 reisen-cilento.de Simone Mutschler |
Impressum | Datenschutz